Christoph Schnauß


Öffentliches

Artikel

Beabsichtigt ist eine Auflistung einiger weniger Artikel, die überwiegend bis 1992 (bis ich entlassen wurde) in der Neuen Zeit gedruckt wurden. Wann ich das so weit in elektronische Form verwandelt habe, daß es auch hier erscheinen kann, ist ungewiß. Eine erhebliche Menge ziemlich eintöniger Tipparbeit steht mir noch bevor.

Begonnen hat das alles einmal damit, daß ein Mitglied des Hauptvorstandes der CDU mir zwei Büchlein gab, die ich rezensieren sollte. Er wollte nur wissen, ob ich denn eventuell "schreiben" könne. Später hatte sich insbesondere zu den Mitgliedern der Kulturabteilung der Neuen Zeit (man nannte das während der DDR-Zeit noch nicht "Feuilleton") ein etwas engeres Verhältnis herausgebildet, einer der freien Mitarbeiter, der selbst als wichtigster Ratgeber und als unanfechtbarer Literaturkritiker galt, versuchte nach Kräften, mich zu fördern, indem er meinen Namen immer wieder für bestimmte Themen und Anlässe vorschlug. Obwohl ich von der Ausbildung her ja kein Journalist war, entwickelte sich daraus eine Gewohnheit, und außerdem bekam ich Zeilenhonorar, was nicht unwesentlich war. 1992 wurde der letzte Artikel mit meinem Namen in der Neuen Zeit gedruckt, eine seitenfüllende Arbeit über Kolumbus, die ich auch hier nochmals zum Nachlesen vorstelle.

Später habe ich für eine kleine Stadtteilzeitung, deren Redaktion sich unmittelbar auf der gegenüberliegenden Straßenseite zu meiner Wohnung eingerichtet hatte, manchmal Berichte über Themen der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin geschrieben. Das hat vermutlich dazu beigetragen, daß ich selbst als Bezirksverordneter gewählt wurde - so ganz unbekannt war mein Name wohl nicht in den neunziger Jahren in diesem Stadtbezirk.

fraktale Grafik