Christoph Schnauß


Öffentliches

Lyrik

MAI

Der Mai ist rot und blau und grün.
Und dringt doch tagwärts ein in meine,
Unsere, deine Haut. Was schön
An diesem Monat werden kann, das wartet
Noch rings in aller Dinge Innen.
Es könnte wirklich werden, daß dies kleine
Vergessne Hoffen aufbricht und im Rinnen
Der alten neuen Wörter doch zu tönen
Vermag: Daß diesen Monats wieder schöne
Abende lind zu nennen kein Vergehen
Mehr ist. Das könnte wirklich werden,
Daß unterm Druck der Mahnung wieder
Ein Lächeln aufspringt, schwerelos und kinder
leicht um uns tänzelnd einen Lidschlag
Neueren Lebens fordert. Weil:
Soviel Verrauntes um die Wochen Klammern legt.
Und so viel milchstraßenweite Gesten hallen.

fraktale Grafik